Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Welche Arten von WLAN-Druckern gibt es?

HP WLAN DruckerEin WLAN-Drucker verspricht ein Höchstmaß an Anwendungskomfort, denn Sie können damit ganz einfach innerhalb Ihres Netzwerks von verschiedenen Geräten Druckaufträge senden. Da sowohl im Bürobereich als auch in den Privathaushalten immer mehr Wert auf eine innovative Vernetzung gelegt wird, haben immer mehr Hersteller ihr Angebot um WLAN-Drucker erweitert. Auf diesem Weg hielten in den letzten Jahren zusehends verschiedene Gerätetypen in diesem Angebot Einzug. Heute werden verschiedene Druckertypen unterschieden. In diesem Ratgeber möchten Ihnen zeigen, welche WLAN-Drucker es gibt, wie diese aufeinander aufbauen und welche Stärken bzw. Schwächen Sie zu erwarten haben. Natürlich halten wir auch einige Tipps für den Kauf bereit.

Warum lohnt sich ein WLAN-Drucker überhaupt?

Welche Arten von WLAN-Druckern gibt es?Steht der Kauf eines neuen Druckers an, muss oft zunächst die Frage geklärt werden, ob es denn wirklich ein WLAN-Drucker sein muss. Zwar werben heute die meisten Drucker damit WLAN-tauglich zu sein, doch es gibt natürlich auch noch die einen oder anderen einfachen Modelle auf dem Markt. Bleibt also zunächst eine Antwort auf die obenstehende Frage zu finden.

WLAN-Drucker bieten in der Tat viele Vorteile, die Sie so bei einem einfachen Drucker nicht erwarten können:

  • Drahtlos können Sie den WLAN-Drucker mit verschiedenen Geräten im Haus vernetzen.
  • Sie können von PCs, aber auch von Smartphones und Tablets Druckaufträge senden.
  • Innerhalb Ihres Heim-Netzwerks können Sie sich absolut flexibel bewegen und die verschiedenen Druckaufträge starten.
  • Ein WLAN-Drucker kann problemlos von mehreren Nutzern angesprochen und mit Druckaufträgen betraut werden. Es ist damit also vollkommen überflüssig, dass in jedem Kinderzimmer und Arbeitszimmer ein eigener Drucker steht.

Sie können den WLAN-Drucker von jedem netzwerkfähigen Gerät aus ansteuern. Die Datenübertragung erfolgt via Funk. Die Anwendung gestaltet sich genauso wie bei einem klassischen Drucker. Über die Software schicken Sie den Druckauftrag an das Gerät. Hier spielt es keine Rolle, ob sich der Drucker in einem anderen Raum befindet.

Ein Schwachpunkt ist natürlich die Anfälligkeit des WLAN-Netzes. Funktioniert dieses nämlich nicht mehr richtig, müssen Sie auch beim Drucken Abstriche hinnehmen.

Grundlegende Arten der WLAN-Drucker im Vergleich

Wenn Sie sich wirklich nur einen klassischen Drucker anschaffen möchten, können Sie beim WLAN-Drucker zwischen zwei grundlegenden Arten wählen:

Variante Hinweise
Tintenstrahldrucker Auch bekannt als Inkjet Drucker sind Tintenstrahldrucker der Klassiker für den Privathaushalt. Diese WLAN-Drucker gibt es von verschiedenen Herstellern. Ein Vorteil ist der günstige Preis bei der Anschaffung, der die Tintenstrahldrucker auch bei einem knappen Budget erschwinglich macht. Die Tintenstrahldrucker arbeiten mit einer oder mehrerer Tintenpatronen. Es gibt auch erste WLAN-Drucker mit dieser Technik, die auf Patronen verzichten und stattdessen Tanks verwenden. Die Vorteile liegen in diesem Fall auf der Hand: Die Druckkosten lassen sich deutlich senken.

Tintenstrahldrucker sind als WLAN-Drucker leicht zu handhaben und sorgen an sich für eine gute Druckqualität. Die Einstellungen lassen sich leicht wählen. Außerdem bieten die WLAN-Drucker sowohl beim Schwarz-Weiß- als auch beim Farbdruck eine gute Performance.

Laserdrucker Die Laserdrucker waren lange Zeit ausschließlich als Lösung für Unternehmen bekannt und wurden hier in den Büros auch als WLAN-Drucker genutzt. In den letzten Jahren hat sich das ein wenig geändert. Gerade Privathaushalte, die keine oder nur selten Bilder drucken, greifen mittlerweile ebenso auf Laserdrucker zurück.

Ein WLAN-Drucker mit Lasertechnologie eignet sich übrigens auch hervorragend für alle diejenigen, die nur hin und wieder drucken. Das Pulver in den Tonern kann nicht eintrocknen, sodass sich hier eine Schwäche der Tintenstrahldrucker tatsächlich umgehen lässt.

TIPP: Bevor Sie sich auf Tintenstrahl- oder Laserdrucker festlegen, sollten Sie versuchen, den Druckbedarf zu konkretisieren. Gerade wenn der WLAN-Drucker von mehreren genutzt wird, kann sich der teurere Laserdrucker lohnen. Die hohen Anschaffungskosten werden durch den geringen Verbrauch relativiert.

Multifunktions-WLAN-Drucker: Die Allrounder unter den Geräten

Wir kennen es alle: Immer wieder müssen Dokumente kopiert oder eingescannt werden, um sie weiterzuverarbeiten. Doch die Anzahl an Dokumenten ist meistens zu gering, um sich Scanner, Kopierer und eben auch Drucker anzuschaffen. Darüber hinaus brauchen die vielen einzelnen Geräte natürlich auch einiges an Platz. Ein guter Kompromiss, sind die Multifunktions-WLAN-Drucker. Diese werden von namenhaften Herstellern wie Samsung, Epson, Brother und auch Canon angeboten.

Die Multifunktions-WLAN-Drucker vereinen in sich meistens drei grundlegende Funktionen:

  1. Drucken: Wie mit einem einfachen WLAN-Drucker können Sie mit den 3 in 1 Geräten natürlich in erster Linie drucken. Je nach Ausstattung und Umfang sind Farb- und Schwarz-Weiß-Drucke möglich.
  2. Scannen: Ebenso integrieren diese Geräte einen Scanner, den Sie ganz nach Belieben verwenden können. Die Handhabung ist denkbar einfach. Gegenüber einem normalen Scanner bieten die Angebote in den Multifunktionsgeräten oftmals aber nicht eine solch hohe Leistung. Für den einfachen Hausgebrauch reichen sie aber aus.
  3. Kopieren: Über die Druckersoftware können Sie auch ganz einfach kopieren. Hierfür werden Drucker und Scanner kombiniert. Der Kopiervorgang dauert oftmals nur wenige Minuten.

Die WLAN-Funktion ist bei den Multifunktionsgeräten natürlich nur für den Druckvorgang interessant. Alle anderen Geräte müssen Sie wie gewohnt am Gerät selbst ausführen. Die meisten WLAN-Multifunktionsdrucker sind übrigens Tintenstrahldrucker. Es gibt hier auch Modelle mit Lasertechnologie, diese sind aber vergleichsweise kostenintensiv.

TIPP: Lassen Sie sich Zeit bei der Suche. Viele WLAN-Multifunktionsdrucker bieten Ihnen weitere Vorteile bei der Handhabung. So gibt es Ausführungen, die beispielsweise auch ein Fax einschließen.

Vor- und Nachteile eines WLAN-Multifunktionsdruckers

Wir zeigen Ihnen in der folgenden Tabelle noch einmal die Vor- und Nachteile, die Ihnen die WLAN-Multifunktionsgeräte zusichern:

  • mehrere Funktionen in einem Gerät
  • flexibel nutzbar
  • für Privathaushalte vollkommen ausreichend
  • einfache Bedienung
  • spart sehr viel Geld
  • ideal für ein kleines Arbeitszimmer, da nur wenig Platz benötigt wird
  • Leistung der einzelnen Funktionen bleibt oft hinter den Einzelgeräten zurück
  • WLAN-Funktion beschränkt sich auf den Drucker

WLAN-Fotodrucker: Die Wahl für den privaten Fotodruck

Die Zeiten, in denen Fotos aufwendig entwickelt werden mussten, sind längst vorbei. Heute lassen sich die Aufnahmen ganz bequem zuhause ausdrucken. Auch wenn der Druck angesichts der Kosten für Patronen und Drucker nicht unbedingt günstiger ist, machen viele Haushalte davon Gebrauch, denn die Handhabung ist ganz einfach um einiges bequemer. Fotodrucker sind oftmals handlicher als die normalen Drucker. Das liegt unter anderem daran, dass Sie keinen A4-Druck vornehmen müssen, sondern hier tatsächlich das kompakte Fotoformat reicht. Auch unter den Fotodruckern gibt es mittlerweile einige sogenannte WLAN-Drucker. Wenn Sie über den Kauf eines Fotodruckers nachdenken, sollten Sie sich auch bevorzugt nach einem WLAN-Gerät umsehen.

Die Vorteile liegen hier auf der Hand:

  • Sie können mit dem WLAN-Fotodrucker kabellos arbeiten.
  • Den WLAN-Fotodrucker können Sie bei Bedarf überall hin mitnehmen, sodass eine Anwendung auch im Urlaub möglich ist.
  • Sie können mit dem WLAN-Fotodrucker Bilder von sämtlichen Endgeräten drucken. So steuern Sie diese Drucker auch ganz einfach von WLAN und Tablet aus an.

Die WLAN-Fotodrucker können in der Regel sowohl Farb- als auch Schwarz-Weiß-Fotografien drucken. Achten Sie allerdings darauf, dass die Druckqualität hier sehr stark abnimmt, sobald nicht mehr genügend Tinte von sämtlichen Farben vorhanden ist.

Welche weiteren, besonderen WLAN-Drucker gibt es?

Neben diesen konventionellen WLAN-Druckern gibt es natürlich auch einige besondere WLAN-Drucker, deren Anwendung aber vorwiegend im professionellen Bereich erfolgt und die für den Heimgebrauch in den meisten Fällen nicht infrage kommen. Hier müssen wir vorrangig die WLAN-Thermodrucker nennen. Den WLAN-Thermodruckern sind Sie bereits in zahlreichen Bereichen begegnet, denn Sie kommen an sämtlichen Supermarktkassen zum Einsatz. Diese Drucker arbeiten aber nur mit einem speziellen Thermopapier.

WLAN-Drucker können auch anhand der Geräte unterschieden werden, für die Sie entwickelt wurden. So gibt es Drucker für unterwegs, die bevorzugt bei Tablet und Smartphone verwendet werden. Sie können sich aber auch für Modelle entscheiden, die für das Heimnetzwerk entwickelt wurden und hier mit guten Ergebnissen glänzen.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen